Sie sind auf der Homepage der
Sie sind auf der Homepage der

Rabenstr. 40
88471 Laupheim

 

Telefon: 07392 - 963920

Fax:       07392 - 9639222

Unser Sekretariat können Sie

täglich von 07:45 bis 11:45 Uhr

erreichen.

___________________________

 

Verwenden Sie bitte unser

 

Kontaktformular

 

falls Sie eine Mail an uns

senden wollen.

 

Schüler erfahren, wie Blinde ihren Alltag meistern

Blinden- und Sehbehindertenverband besucht Friedrich-Uhlmann-Schule und informiert

Die Schüler der Friedrich-Uhlmann-Schule probierten aus, wie man sich mit dem Blindenstock orientieren kann. (Foto:Privat)

Laupheim sz

Einen ganz besonderen Gast durften Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Uhlmann-Schule während ihrer Projekttage empfangen: Gertrud Vaas – Leiterin der Bezirksgruppe Alb-Donau-Riss des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Württemberg e.V. – erzählte aus ihrem Leben und wie man als blinder Mensch möglichst selbstständig seinen Alltag bestreiten kann.

Die Hilfsmittel, die sie dazu benötigt, hatte sie teilweise dabei, und die Vorführung dieser Geräte stieß auf großes Interesse bei den Jugendlichen. Zum Beispiel wurden auf der Stenomaschine die Namen der Anwesenden in Braille-Schrift geschrieben und anhand eines Etikettenlesegerätes (Pennytalks) zeigte Gertrud Vaas, wie sie selbstklebende elektronische Etiketten bespricht, mit denen sie beispielsweise Gefriergut, CDs, Kleidung, Dokumente und Lebensmittel kennzeichnet.

Mit einer Augenbinde versehen, konnten Schülerinnen und Schüler ausprobieren, wie man sich mit Hilfe des Blindenstocks orientieren kann. Auf die Nachfrage: „Warum haben sie keinen Blindenhund?“, antwortete Vaas pragmatisch: „Weil ich keine Hunde mag.“

Die anwesenden Schülerinnen und Schüler, die Lehrerin Christina Yildizkaya und die Schulsozialarbeiterin Birgit Gutmann waren sehr beeindruckt von der positiven Lebenseinstellung und der offenen Art ihres Gasts. Gertrud Vaas’ Hobbys sind: Reisen, Lesen, Ausgehen und Musikhören. Als großer Bryan-Adams-Fan besuchte sie auch schon einige Konzerte des Sängers.

Den Jugendlichen gab Gertrud Vaas mit auf den Weg, dass man viel erreichen kann, wenn man wirklich will, und dass sie das beste aus ihrem Leben machen sollen.

Für das Zusammenleben von sehenden und nicht-sehenden Menschen wünscht sie sich ein offenes aufeinander Zugehen und keine Berührungsängste auf beiden Seiten.

 

Schwäbische Zeitung vom 31.07.2015 / Regionalausgabe Laupheim

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Friedrich-Uhlmannn-Schule

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.