Sie sind auf der Homepage der
Sie sind auf der Homepage der

Rabenstr. 40
88471 Laupheim

 

Telefon: 07392 - 963920

Fax:       07392 - 9639222

Unser Sekretariat können Sie

täglich von 07:45 bis 11:45 Uhr

erreichen.

___________________________

 

Verwenden Sie bitte unser

 

Kontaktformular

 

falls Sie eine Mail an uns

senden wollen.

 

Klasse 6a zu Besuch bei Hamann

Die Hamann GmbH in Laupheim ist ein Unternehmen für Fahrzeugtuning und ein Fahrzeughersteller. Hamann-Fahrzeuge hatten bereits über 700 Renneinsätze und davon mehr als 300 Podiumsplätze. Folgende Marken werden vom Unternehmen veredelt: Mini, BMW, Fiat, Porsche, Land Rover, Bentley, Ferrari und Lamborghini.

Quelle: wikipedia

Hier der Bericht der Klasse:

Am Mittwoch 16. Januar 2013 haben wir eine Besichtigung bei Hamann in Laupheim gemacht. Wir sind hin gelaufen und es war sehr kalt. Dort haben wir erst mal vor der Tür gewartet und Frau Yildizkaya hat uns dann hereingeholt. Schon durchs Fenster haben wir „riesenfette“ Autos gesehen.

Herr Schwarz hat uns begrüßt und uns viel über die Firma erzählt. Wir durften auch nach oben gehen und uns umschauen. Der Gründer Richard Hamann war ein sehr guter Rennfahrer und er ist sogar schon mal Weltrekord gefahren. Vor fast zwei Jahren ist er leider gestorben und jetzt leitet seine Frau die Firma. Die Hamann GmbH ist ein Unternehmen für Fahrzeugtuning und ein Fahrzeughersteller. Die Firma gibt es seit 1986. Früher hat Hamann nur BMWs getunt, heute auch Ferrari, Porsche und Mercedes. Hamann gibt es auch in Dubai und bei BMW-Händlern weltweit. Das teuerste Tuning bei Hamann kann bis 300000 € kosten.

Herr Schwarz hat uns auch die Werkstatt gezeigt. Und einen Raum in dem man Autos testen kann wie schnell sie fahren. Dann sind wir ins Lager gegangen. Hier waren sehr viele Felgen, Reifen und Spoiler. Mit dem Flugzeug kann man ein Autoteil in 1 - 2 Tagen verschicken. Mit dem Schiff dauert es 6 – 8 Wochen. Das Auto kommt in einen Container und wird von Hamburg in die Welt verschickt. Hamburg ist der größte Seehafen von Deutschland.

Danach kam das tollste. Herr Schwarz hat den Motor des Mercedes SLK angemacht. Emel und Selma haben sich voll erschreckt. Es war soooo laut. Den McLaren konnte er nicht starten. Weil der hatte nicht genug Benzin, weil er bald verschickt wird. Dann dürfen die Autos fast kein Benzin getankt haben. Anschließend haben wir noch Fotos gemacht. Herr Schwarz hat uns jedem einen Hamann-USB-Stick geschenkt. Echt nice! Beim zurück laufen zur Schule sind wir noch auf den Spielplatz. Es war echt ein kalter und schöner Ausflug.

 

Bericht der Klasse 6a

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Friedrich-Uhlmannn-Schule

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.